Marlies Bruhin-Rhyner hat schon in ihrer Kindheit die Liebe zur Musik entdeckt und ist zuerst mit der Blasmusik gross geworden. Zum Glück hat Wisel Kurmann ihr Potential erkannt und sie zum Musikstudium gebracht.

 

Die Musikerin hat zuerst das Lehrdiplom auf der Posaune an der Musikhochschule Luzern bei Ludwig Wicki mit Auszeichnung abgeschlossen und dann die Künstlerische Ausbildung für Posaune an der deutschen Musikhochschule Trossingen bei Prof. Abbie Conant.

 

Die Posaunistin unterrichtet an den Musikschulen Schindellegi-Feusisberg, Horgen und Wädenswil, wo sie auch verschiedene Ensembles leitet. Zudem ist sie Dirigentin der Musikgesellschaft Schänis.

 

Beim SJSO (Schweizer Jugendsinfonieorchester) hat Marlies Bruhin-Rhyner die ersten Orchestererfahrungen gesammelt und spielt nun als Zuzügerin bei diversen Orchestern wie zum Beispiel der Kammerphilharmonie Graubünden, dem Symphonischen Orchester Zürich und dem Sinfonieorchester Ausserschwyz. Dazu hat sie sich das Wissen vieler Meister in Kursen angeeignet, so zum Beispiel bei Ian Bousfield, Jürgen van Rijn, Markus Wüest, Dietmar Küblböck, Jean-Philippe Dvay…